Abwärme-Projekte planen und erfolgreich umsetzen!

Abwärmeprojekte können einen erheblichen Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Treibhausgasreduzierung leisten, sind aber oftmals technisch, regulatorisch und in der Finanzierung anspruchsvoll.

Daher haben Klimaschutz-Unternehmen e. V. und essity (ehem. SCA Hygiene Products) am 13. Dezember 2017 eine Arbeitsgruppe organisiert, in der sich Unternehmen der Exzellenzinitiative Klimaschutz-Unternehmen sowie ausgewählte Industrieunternehmen gezielt rund um dieses Thema informieren und austauschen konnten. Der Einladung zum essity Standort Mannheim folgten rund 10 Umwelt- und Energiemaneger_innen aus ganz Deutschland.

Vertreter verschiedener Unternehmen berichteten praxisnah von ihren Erfahrungen. Vorgestellt wurden unterschliedliche Abwärme-Projekte von der Auskopplung großer Hochtemperatur-Abwärmemengen im industriellen Bereich bis hin zur den Versuchen, Niedertemperaturabwärme noch nutzbar zu machen oder Prozesswärme mit CO2-ärmere Energieträgern zu erzeugen. Außerdem werden vermehrt betriebliche Abwärmeprojekte geplant, die Wärme an Anlieger oder lokale Nah- und Fernwärmenetze auskoppeln. Das Potenzial der erneuerbaren Energien in der Erzeugung von Prozesswärme ist bisher noch wenig ausgeschöpft worden - heute konnten aber schon innovative Ideen präsentiert und erste Neu-Anstöße gegeben werden.

Für Networking und informelle, weiterführende Gespräche bot die Veranstaltung zusätzlich Raum auf dem (optionalen) Get-Together am Vorabend. Im Anschluss an die Arbeitsgruppe wurde noch eine Betriebsführung bei der essity (ehem. SCA Hygiene Products) angeboten.

Hier finden Sie die offizielle Einladung mit der Programmübersicht.

Präsentationen

zum Seitenanfang