IMD Labor Oderland GmbH

Firmenprofil

Das IMD Labor Oderland ist labormedizinischer Dienstleister für ärztliche Kollegen in Brandenburg und sieht sich der Heilung und Gesunderhaltung von Menschen verpflichtet. Auch deshalb fühlt das IMD eine besondere Verantwortung für die kontinuierliche Verbesserung der Umweltverträglichkeit seiner Dienstleistungen und die verringerte Beanspruchung von Ressourcen.

Erste EMAS-registrierte Facharztpraxis in Deutschland

Die Komplexität der labordiagnostischen Prozesse und die hohe Verantwortung für seine Auftraggeber und deren Patienten hat das IMD Oderland bereits 1994 veranlasst, ein Qualitätsmanagement-System einzuführen und akkreditieren zu lassen.

Seit 2003 wurden Umweltschutzmaßnahmen in das Management-System implementiert. Diese Anstrengungen wurden 2008 mit einer EMAS-Registrierung belohnt. Das IMD Oderland ist die erste Facharztpraxis in Deutschland mit einem validierten Umweltmanagementsystem (UMS) nach europäischem Standard (EMAS III, Stand: 10.10.2011). Damit geht das Qualitäts- und Umweltmanagement des Unternehmens nachweislich weit über gesetzlich geregelte Anforderungen hinaus.

Prozessoptimierung als Schlüssel für Einsparungen

Für eine reibungslose und zeitnahe Diagnostik der Proben ist ein unmittelbarer Transport vom Einsender zum Labor erforderlich. Das IMD sichert die labormedizinische Versorgung eines Flächenlandes, der Region Ostbrandenburg. Dies erfordert regelmäßige Kurieranfahrten auch in dünn besiedelten Gebieten. Dementsprechend stellt der CO2-Ausstoß eine wesentliche Umweltauswirkung des IMD Oderland dar.

Durch Tourenoptimierung konnte innerhalb von vier Jahren eine Reduktion der Kurierkilometer um ein Viertel erreicht werden. Die Sicherstellung gleichbleibender Umgebungsbedingungen ist bei der medizinischen Labordiagnostik ein Qualitätskriterium und erfordert eine stetige Klimatisierung, was den Energieverbrauch maßgeblich mitbestimmt. Seit dem Einbau innovativer, zentraler 3-Wege-Klimaanlagen kann die Geräteabwärme in den Laborräumen rückgewonnen und bedarfsgerecht in andere IMD-Bereiche umgeleitet werden. Dies führte zu einem deutlich reduzierten Wärmeenergieverbrauch. Mit dem Aufbau des UMS konnte zudem der Anstieg beim Stromverbrauch gestoppt werden.

Neben einer Sensibilisierung der Mitarbeiter zum sparsamen Umgang trugen auch die Modernisierung von Kühlgeräten und EDV-Technik zu einer Verringerung des Verbrauchs um 7 Prozent bei. Seit 2016 hat das IMD Labor Oderland auf 100 Prozent erneuerbare Energieträger umgestellt. Umweltschutzaspekte werden auch vor Einführung neuer Geräte und Verfahren geprüft und somit bei Investitionsentscheidungen berücksichtigt.

Umweltrelevante Prozessvorgaben sind beim IMD in Arbeitsvorschriften integriert. Es finden regelmäßig Schulungen statt, alle Bereiche werden systematisch auditiert, umweltrelevante Verbesserungsvorschläge honoriert. Die Ergebnisse aus internen und externen Audits werden halbjährlich in einem Unternehmens-Review bewertet und in einer Umwelterklärung festgehalten.

www.imd-oderland.de/labor-qums-umweltmanagement.html

Best Practice

Das Nachhaltigkeitslabor
Zurück
IMD Labor Oderland GmbH MVZ Ärztliches Labor Dr. Frank Berthold und Kollegen
Am Kleistpark 1
15230 Frankfurt / Oder
Webseite öffnen

M.Sc. Thomas Herfort
Umweltmanager
+49 335 5581-158
Wir legen bei unserem Tun großen Wert auf Nachhaltigkeit, auf Professionalität und einen verantwortungsvollen Umgang mit Menschen, der Gesellschaft und der Umwelt.

Heike Seifarth, Akademische Qualitätsmanagerin und Mitglied der Institutsleitung

zum Seitenanfang