Provinzial Rheinland

Firmenprofil

Umwelt- und Klimaschutz ist ein Zukunftsthema. Die Provinzial Rheinland übernimmt mit ihrer Klimastrategie die Verantwortung und zeigt, dass auch Dienstleistungsunternehmen einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten können.

Eine umfassende Klimastrategie

Die Klimastrategie der Provinzial Rheinland besteht aus drei wesentlichen Handlungsfeldern. Als Erstes geht es darum, die verursachten Belastungen so weit irgend machbar zu vermeiden. Dann werden die verbliebenen Belastungen kompensiert. Das gesteckte Ziel, die eigene Geschäftstätigkeit bis zum 175-jährigen Jubiläum im Jahr 2011 zu hundert Prozent klimaneutral zu stellen, wurde bereits zum Jahresende 2010 umgesetzt. Das dritte Handlungsfeld ist unser Kerngeschäft. Wir stellen uns mit unseren Dienstleistungen auf den Klimawandel ein und bieten unseren Kunden die passenden Leistungen für die Bewältigung dieser Risiken. Die aktuelle Klimadiskussion und Wetterkapriolen bestätigen uns in unseren vielfältigen Aktivitäten. Das Umweltmanagementsystem EMAS hilft uns dabei, seit 2002 die Energieeffizienz Jahr für Jahr zu verbessern. Der Verbrauch von Energie und Rohstoffen, aber auch die entstehenden Abfälle und Emissionen werden laufend erfasst und immer wieder auf Optimierungsmöglichkeiten geprüft.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Seit 2004 haben wir mehr als 10.000 MWh Strom eingespart und unseren jährlichen CO2- Ausstoß um 11.000 Tonnen auf null reduziert - ein beachtlicher Erfolg.

Mit dem Klimawandel umgehen

Wir haben als Versicherungsunternehmen auf den Klimawandel und die damit verbundenen Wetterveränderungen reagiert und die Wohngebäudeversicherung den Bedürfnissen unserer Kunden angepasst. Unsere Kunden haben nun die Möglichkeit, aus verschiedenen Bausteinen den für ihren Bedarf optimalen Versicherungsschutz zu wählen. Die Absicherung gegen Naturgefahren, die sogenannte Elementardeckung, kann individuell gestaltet werden, beispielsweise gegen Starkregen.

Im Schadensfall professionelle Hilfestellung und Abwicklung für den Versicherungsnehmer ist die eine Seite, die funktionieren muss. Auf der anderen Seite verfolgen wir als Provinzial Rheinland die Philosophie, Schäden zu verhüten und abzuwenden. Dazu bieten wir unseren Kunden eine Vielzahl von Assistanceleistungen, von der kostenlosen Sicherheitsberatung für Wohngebäude bis hin zum Wind- und Wetter-Warnsystem auf Postleitzahlenebene. Und das hilft unseren Kunden, Gefahren abzuwenden. Auch Gefahren, die gar nicht versichert gewesen wären.

Mit gutem Beispiel voran

In dem Bewusstsein, dass Klimaschutz vor der eigenen Haustür anfangen sollte, tragen wir als Unternehmen nicht erst seit heute aktiv etwas zu einer verbesserten Umwelt bei. Die Provinzial tut das nicht nur, weil unsere Kunden und wir als ihr Versicherungsunternehmen durch die klimainduzierte Erhöhung von Schadensfällen direkt betroffen sind. Sie tut es auch, um den gesellschaftlichen Auftrag umzusetzen, den die Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe in ihren Leitlinien und Unternehmenszielen verankert haben.

Und wir gehen weiter mit gutem Beispiel voran. Unser gestecktes Ziel, die eigene Geschäftstätigkeit bis zum 175-jährigen Jubiläum im Jahr 2011 zu 100 Prozent klimaneutral zu stellen, wurde zum Jahresende 2010 umgesetzt. Dafür wurden in den Jahren 2007 bis 2010 in unserem Namen mehr als 350 Hektar Wald aufgeforstet. Mit dieser Maßnahme werden jährlich 3.698 Tonnen CO2 der Umwelt entzogen und dauerhaft gebunden.

Zurück
Jedes Wirtschaften verändert oder belastet – je nach Standpunkt – die Umwelt. Wir können den Klimawandel wohl nicht mehr verhindern, aber wir helfen unseren Kunden und stehen ihnen bei Risiken zur Seite.

Dr. Walter Tesarczyk, Vorstandsvorsitzender

zum Seitenanfang