KWS SAAT SE

Firmenprofil

Qualität und Innovation sind bei der KWS SAAT SE seit fast 160 Jahren der Schlüssel zum Erfolg. Mit den Grundsätzen der KWS gibt sich das Unternehmen ein unverwechselbares Profil: Es macht Saatgut besser, berät rund um seine Produkte, sieht seine Kernkompetenz in der Steigerung seiner Innovationskraft, fördert eigenverantwortliches Handeln und Transparenz und Offenheit. Der Pflanzenzüchter beschäftigt weltweit über 5.000 Mitarbeiter. Hauptprodukte sind Pflanzensorten bzw. Saatgut für Nahrungs- und Energiepflanzen wie Zuckerrüben, Mais, Getreide, Kartoffeln und Ölsaaten.

Produktentwicklung – Züchtung von Pflanzen zur Gewinnung von Biomasse

Weltweit steht die Landwirtschaft vor gewaltigen Herausforderungen. Neben einer gesicherten Versorgung mit Nahrungsmitteln gehören dazu auch die Auswirkungen des Klimawandels auf die landwirtschaftlichen Produktionsbedingungen und die zunehmende Produktion von Biomasse zur Nutzung als erneuerbare Energie. Bei der Bewältigung dieser Herausforderungen spielen verschiedene Pflanzenarten und die dazugehörigen Sorten eine bedeutende Rolle, weil sie eine unerschöpfliche Quelle für Lebensmittel und Rohstoffe sind.

Die KWS SAAT SE züchtet Pflanzensorten für diese Versorgung mit Nahrung, Futtermitteln und zur Gewinnung von Bioenergie. Bioenergie, insbesondere Biogas, bietet gegenüber anderen erneuerbaren Energiequellen eine Reihe von Vorteilen, wie niedrige Produktionskosten, vielseitige Verwendung, dezentrale Gewinnung und Versorgungssicherheit zu jeder Tages- und Jahreszeit. Die wesentlichen Parameter der Sortenzüchtungsprogramme sind dabei: Biomassebildungsvermögen der Pflanzen und Energieertrag pro Hektar. In jahrelangen Züchtungsprogrammen werden für die Biomasseerzeugung geeignete Sortenkandidaten von Mais, Zuckerrübe, Sorghum und Roggen hinsichtlich ihrer Eigenschaften für Biomassebildung und Energieertrag pro Hektar an verschiedenen Standorten getestet. Geeignete Sorten und standortangepasste Nutzungskonzepte ermöglichen ein hohes Maß an Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit für eine Bioenergieproduktion in der Landwirtschaft als neue alternative Einkommensquelle.

Energieproduktion und Energieeffizienz

KWS lässt sich von dem Grundsatz leiten, ihr tägliches Handeln verantwortungsvoll gegenüber Mensch und Natur auszurichten. Das Energiekonzept ist daher Teil dieses KWS Umweltmanagementsystems, mit dem das Unternehmen eine ständige Verbesserung seines bereits hohen Umweltstandards anstrebt. Mit seinem Energiekonzept verfolgt es fortlaufend folgende Ziele:

  • den Energieverbrauch zu optimieren
  • die Energie effizient zu produzieren
  • die Emissionen weitgehend zu reduzieren
  • die Versorgungssicherheit zu gewährleisten

Der Verbrauch an Energie für den Betrieb der Gewächshäuser, der Prozesse der Saatgutaufbereitung und Klimatisierung der Gebäude ist erheblich. Die Strom- und Wärmeerzeugung am Standort erfolgt mit gasbefeuerten Blockheizkraftwerken (BHKWs), zur Betriebssicherheit der Wärmeversorgung sind weiterhin hochmoderne Spitzenlastkessel installiert. Der Kältebedarf wird mittels Absorptionskälteanlagen gedeckt, die durch die Abwärme der BHKWs angetrieben werden. Ein Teil des Gasverbrauchs der BHKWs wird als Biogas bereitgestellt, wodurch sich ein Kreislauf schließt. Die von KWS gezüchteten Energiepflanzensorten kommen unter Einbezug des Anbaus durch die Landwirte und Biogasanlagen als Biogas wieder in das Unternehmen zurück. Das Managementsystem auf Basis der Normen DIN EN ISO 9001 Qualität und DIN EN ISO 14001 Umwelt unterstützt alle wichtigen Prozesse und wird jährlich auf seine Funktionsfähigkeit und kontinuierliche Verbesserung durch einen externen Zertifizierer auditiert.

Zurück
'Zukunft säen' bedeutet auch, der steigenden Nachfrage nach Nahrung und Energie aus Biomasse im Einklang mit der Natur nachzukommen.

Dr. Hagen Duenbostel, Sprecher des Vorstands der KWS SAAT SE

zum Seitenanfang