Eversfrank Meldorf GmbH

"Grünes Drucken" mit Ökostrom

 

 

PROFIL

Die Evers Druck GmbH, einer der Hauptproduktionsstandorte der Eversfrank Gruppe und wesentlicher Namensgeber, hat schon in den frühen 80er Jahren die Themen Ressourcenschonung, Prozessoptimierung, Energieeffizienz auf ihre Agenda gesetzt. Daran hat sich auch durch die systematische Weiterentwicklung zur Unternehmensgruppe mit weiteren Druckstandorten und neuen Geschäftsfeldern nichts geändert. Im Gegenteil: „Umwelt“ ist neben „Druck“ und „Medien“ ein Kernbereich geworden.

GRÜNDUNG: 1911
BRANCHE: Druck und Medien
MITARBEITER: 385
ANSPRECHPARTNER:
Hauke Klinck
Energie- und Umweltmanagement
+49 4832 608-272
E-Mail schreiben
Webseite öffnen

Die höchsten Standards zum Normalfall machen – das ist unser Weg.

Hauke Klinck · Umweltmanagementbeauftragter der Eversfrank Gruppe

AUSGANGSSITUATION

Ökologie ist immer auch mit ökonomischen Aspekten verbunden, sonst wird sie in Unternehmen nicht durch- bzw. umgesetzt.

Das heißt für uns, alle Prozesse vom Einkauf bis zum Abfall, von Energie bis zur Wiederverwertung der Produkte werden unter diesen Gesichtspunkten analysiert und konsequent weiterentwickelt.

Ein umfassender Ansatz, wir nennen ihn hier übrigens „Ökolonomie“, der auch die Kataloge, Broschüren, Beilagen usw., ihre Auflagen und ihre Leistung für den Kunden miteinbezieht.

ZIEL

Nach wie vor gilt: „Grünes Drucken“ soll normal, soll Standard werden.

Wir wollen aber nicht nur den Anteil ökologischer Printprodukte erhöhen.
Unsere Produkte und deren Herstellungsprozesse sollen generell höchsten ökologischen Anforderungen entsprechen – ganz gleich, ob ein Kunde sein Umweltbewusstsein mit einer Zertifizierung wie z. B. dem Blauen Engel oder EU Eolabel darstellen will oder nicht.

 

 

PROJEKT/MASSNAHME

1. Produkte:

  • Durch Individualisierung Streuverluste vermeiden. Ausbau von One-to-one, Consulting und IT.

2. Effiziente Prozesse:

  • Einsatz hochmoderner Druckmaschinen. Optimale Anpassung von Papierformaten und Maschinen.

3. Standards erhöhen:

  • 100 % Ökostrom für alle Produktionsstandorte
  • strenge Zertifizierungen wie u. a. Blauer Engel (UZ 195): nur noch Druckfarben ohne aromatische Kohlenwasserstoffe 

4. Dezentrale Energiekonzepte ausbauen:

  • Nutzung von Abwärme zur Heizung und Einspeisung in ein Fernwärmenetz
  • Einbindung von Biogas-BHKW und großem Pufferspeicher 

5. Neue Ideen vorantreiben:

  • CO2 -Kompensation mit eigenen Erstaufforstungsprojekten (Evers-ReForest) in Schleswig-Holstein
  • Back-to-use-Konzept mit Steinbeis Papier

6. Menschen begeistern:

  • „Ideenfutter“-Wettbewerb: Das Budget für Weihnachtsgeschenke ging an ökologische/soziale/ethische Projekte.

Ökologie braucht Ökonomie. Und umgekehrt.

ERGEBNIS

  • Energieeffizienz im Strom- und Gaseinsatz um mehr als 35 % verbessert
  • 120 – 240 t CO2 pro Jahr eingespart durch die Überschusswärmelieferung an das Schwimmbad
  • 20.000 t CO2/Jahr weniger durch 100 % Ökostrom
  • 2015 mehr als 4.000 t CO2 mit Evers-ReForest kompensiert. Durch Zertifizierungen werden prinzipiell die Emissionen der Printprodukte vermindert, was unsere Kunden motiviert, auch die verbleibenden Reste zu neutralisieren.

 

 

 

 

AUSBLICK

Durch die Zertifizierung unserer Druckstandorte mit dem sehr strengen Blauen Engel UZ195 können allein bei Evers-Druck Meldorf 8.000 t CO2-Emissionen vermieden werden. Denn seine hohen Anforderungen sind bei uns genereller Produktionsstandard geworden – eine umweltpolitische Maßnahme, die wir auch in Zukunft ausbauen werden.

 

So bieten wir unseren Kunden gemeinsam mit Steinbeis Papier ab Oktober 2016 eine Online-Plattform zur einfachen Bestellung von Printprodukten mit Blauem Engel. Die Webseite finden Sie hier.

zum Seitenanfang