Creativhotel Luise GmbH

Das nachwachsende Hotelzimmer

 

 

PROFIL

Als Familienunternehmen denkt man im Creativhotel in Generationen. Verantwortung für die Zukunft ist somit selbstverständlich.
Das Stadthotel gehört insgesamt zu den umweltfreundlichsten Hotels, berechnet seinen CO2-Fußabdruck, hat „nachwachsende“ Hotelzimmer und ist seit Juni 2015 das erste klimapositiv zertifizierte Hotel Europas (mehr CO2-Kompensation als Verbrauch).

GRÜNDUNG: 1956
BRANCHE: Hotellerie
MITARBEITER: 33
ANSPRECHPARTNER:
Benjamin Förtsch
Geschäftsführer
+49 9131 12-20
E-Mail schreiben
Webseite öffnen

Wir wollen unseren Gästen eine positive Haltung, einen positiven Ausblick in die Zukunft vermitteln – und Nachhaltigkeit unwiderstehlich machen.

Benjamin Förtsch · Geschäftsführer

AUSGANGSSITUATION

Obwohl unsere Gebäudetechnik teilweise nicht auf dem neuesten Stand ist, sind wir schon jetzt eines der nachhaltigsten Hotels Deutschlands: Pro Übernachtung fallen nur 9,78 kg CO2* an, das ist ein Drittel eines konventionellen 3-Sterne-Hotels.

Was uns nicht reicht. Wir wollen weiter Vorreiter in Sachen Umweltschutz sein und das heißt, wir brauchen eine innovative Sanierung für unser Gebäude, damit wir unseren Gästen auch in Zukunft ganzheitliche, nachhaltige Lösungen zeigen können.

* Berechnet nach Scope 3. Das beinhaltet, anders als beim üblichen Fußabdruck nach Scope 1, u.a. auch die Fahrtwege aller Mitarbeiter und eingekaufte Lebensmittel.

ZIEL

In den nächsten 2 Jahren soll der Verbrauch von Wasser und Endenergie um weitere 10 – 15 % verringert werden.

In den nächsten 5 Jahren wollen wir hier eine 30 %ige Einsparung erreichen.

PROJEKT/MASSNAHME

Konzept:

zimmerübergreifende Gebäudesanierung und Gebäudetechnikoptimierung in Verbindung mit der Neuentwicklung zu „nachwachsenden Hotelzimmern“

Einzelmaßnahmen:

  • Innenausbau: Gestaltung des Einbaus so, dass alle Materialien rückstandsfrei und ökologisch unbedenklich recycelt werden können. Jedes Bauteil bekommt einen Recyclingpass (liegt für Gäste aus). Was nicht aus nachwachsenden Rohstoffen produziert wird, kommt aus geschlossenen Wertstoffkreisläufen auf Basis des Cradleto-Cradle-Prinzips.
  • Einsatz von nachhaltigen Materialien: Verbundstoffe statt „Kunststoffe“, Holzstelzen-Wände mit Strohbauplatten, Duschen von Orbital Systems (Wasserrecycling)
  • Ausrichtung aller Prozesse auf Nachhaltigkeit: z.B. Homeautomation, intelligente Heizungssteuerung
  • transparent Lösungen zeigen (s. Recyclingpass)

 

 

Begeisterung der effizienten Art.

ERGEBNIS

Unsere Nachhaltigkeitsphilosophie dient nicht in erster Linie dazu, höhere Gästezahlen zu generieren.
Allerdings ist unsere Auslastung im Vergleich zum Wettbewerb in den letzten Jahren immer gut bis sehr gut gewesen – vielleicht ja auch aufgrund unserer Haltung.

Die Zahlen können sich sehen lassen:
Bei 20.279 Zimmerbelegungen 2015 haben wir pro Gast u.a. 35,5 % weniger Wasser verbraucht, 58,6 % weniger CO2 ausgestoßen und 46,9 % Energie gespart.

AUSBLICK

Sanierungsmaßnahmen im Zuge des dena „Check-in-Energieeffizienz“- Modellvorhabens:

 

  • Photovoltaikanlage
  • Optimierung/Erneuerung der Gebäudetechnik
  • intelligente Steuerung, Monitoring
  • Erneuerung der Außendämmung
  • 3 Elektroauto-Ladestationen
  • eigene Bienenstöcke zur weiteren Förderung der Artenvielfalt in der Stadt


 

** Im Vergleich zum durchschnittlichen Beherbergungsbetrieb der gleichen Sternekategorie. Die Berechnung wird durch Viabono© erstellt.

zum Seitenanfang