Klimaschutz-Unternehmen im Dialog mit Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks

Klimaschutz-Unternehmen e. V. hat für seine Mitglieder zum zweiten Mal den „Ministerdialog Klimaschutz-Unternehmen“ ausgerichtet und wurde von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks mit einer Delegation in Berlin empfangen. Vorstände und Geschäftsführer der Klimaschutz-Unternehmen überreichten dabei ihren neuen Best Practice-Band und stellten der Bundesumweltministerin innovative betriebliche Klimaschutzprojekte zur Dekarbonisierung der Wirtschaft vor. Eines der Ziele des zum Jahresbeginn gestarteten Projekts „Klimaschutz gewinnt - Nachhaltige Lösungen für die Wirtschaft von morgen“ ist es, diese Best Practices erstmals multimedial zugänglich zu machen und damit verstärkt in der Wirtschaft zu verbreiten. Dafür stellt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) in den nächsten drei Jahren rund 870.000 Euro aus Mitteln seiner Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) zur Verfügung.

„Die Klimaschutz-Unternehmen können einen großen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung leisten, wenn sich viele weitere Unternehmen anschließen und von ihren guten Beispielen lernen und diese umsetzen.“ beurteilt Bundesumweltministerin Hendricks.

Dr. Jutta Zeddies, stv. Vorsitzende von Klimaschutz-Unternehmen e. V., sagte: „Die Best Practice unserer Mitglieder zeigen anderen Unternehmen, wie man ambitionierte Energieeinsparungen realisieren und als Unternehmen seine Treibhausgasemissionen senken kann. Die Bandbreite der innovativen Projekte unserer Mitglieder ist groß: Wir wollen damit andere Unternehmen unterstützen, Klimaschutzprojekte anzustoßen.“

zum Seitenanfang